Nachhaltige Kunstwerke Die von Künstler Vincent Schulze bemalten Stromkästen erinnern an die einstigen Bauernhöfe auf dem Tibarg

Stromkasten mit Geschichte

Frisch gesprayte Bilder erzählen vom einst dörflichen Charme Niendorfs

Archiv| Views: 154

 

Wer dieser Tage verräterische „Klick Klack“- und Sprühgeräusche auf dem Tibarg vernimmt, muss nicht Alarm schlagen. Denn Vincent Schulze (29) ist ganz offiziell genehmigt mit der Farb-Spraydose auf der Einkaufsmeile unterwegs.

 

Fünf Stunden braucht der Künstler aus Eimsbüttel für die Neugestaltung eines reizlosen Stromkastens. Sechs von ihnen bemalt er im Auftrag des BID Tibarg insgesamt und verziert sie mit Motiven vergangener Tage. „Diesen geschichtlichen Bezug haben wir ganz bewusst gewählt, um das frühere Gesicht von Niendorf in Erinnerung zu rufen“, so Quartiersmanagerin Nina Häder. Als Vorlage für die Bilder dienen dem Künstler historische Fotos, die das Forum Kollau zur Verfügung stellte.

So prangt bereits der Wullenweberhof auf dem Stromkasten im Tibarghof. Ingelor Schmidt, Vostandsmitglied beim Geschichtsverein Forum Kollau, freut sich über diese optische Bereicherung: „Schließlich ist der besondere Zusammenhalt der Niendorfer aus den einstigen dörflichen Strukturen gewachsen. Die Bilder aus der Vergangenheit erinnern daran und stärken sicherlich auch das Zuhause-Gefühl.“

Noch rund zwei Wochen ist Vincent Schulze (Internet: www.08schulzedesign.de) auf dem Tibarg an den Stromkästen zugange. Und natürlich sorgt er dafür, dass seine Kunstwerke aufgrund einer Versiegelung nachhaltig bleiben. moe

 

Comments are closed.