Tatendurstig Mehr als 30 Bürger machten sich bei Sonnenschein und eisiger Kälte ans Aufräumen und Putzen

Der Eiseskälte getrotzt

Erfolgreiche Müllsammel- und Schilderputz-Aktion in Niendorf-Nord

Archiv| Views: 201

Trotz eisiger Kälte griffen mehr
als 30 Bürger beherzt zu Müllsack und Feudel und befreiten die Grünanlagen vom
Müll, sowie etliche Schilder vom Winterdreck.

 

Organisator Marc Schemmel (SPDNiendorf)
war am Ende sehr zufrieden mit der Aktion: „Es war zwar trotz strahlenden
Sonnenscheins bitterkalt, aber wir haben dennoch eine Menge geschafft“, freute
er sich angesichts vieler gut gefüllter Müllsäcke und blank geputzter
Verkehrsschilder, für die neben einigen anderen Akteuren  auch der bürgernahe Beamte Peter Martensen
gesorgt hatte: Gemeinsam mit einem Kollegen war er zuvor bereits „auf Streife“
gewesen, um zu sehen, welche Schilder es besonders nötig haben. Und die wurden
von den beiden Polizisten dann wieder lesbar geschrubbt.

Stärkendes Dankeschön

Neben vielen älteren Bürgern
packte auch der Nachwuchs kräftig mit an, allen voran die Abenteuergruppe aus
dem Haus der Jugend. Die Jungs freuten sich ganz besonders darüber, dass Ishak
Ates vom Premium Bistro ihnen nach der Arbeit einen Döner spendierte. Die
älteren Helfer zogen dort zumeist heiße Würstchen und wärmenden Kaffee vor. Im
nächsten Jahr wollen alle wieder dabei sein und Marc Schemmel hofft, dass dann
nicht nur die Sonne genauso schön scheint wie an diesem Tag, sondern dass
Petrus auch die passenden Temperaturen dazu mitliefert.

Am Tag nach der Aktion fanden sich
bei Schemmel übrigens spontane Nachahmer ein: „Eine Lehrerin der
Stadtteilschule Niendorf war eben hier und hat sich unsere
Schilder-Putz-Utensilien ausgeliehen. Ihre SchülerInnen werden im Umfeld der
Schule heute und morgen Schilder putzen und Müll sammeln gehen“, teilte er
sichtlich erfreut mit. sun

Comments are closed.