Schon bald Geschichte? Das alte Pastorat und die Villa daneben dürfen für die geplanten Neubauten abgerissen werden

Platz da für 20 Familien

Nach Abriss wird in der Wählingsallee 15-17 in Schnelsen neu gebaut

Archiv| Views: 155

Und wieder geht ein Stück Schnelsener Historie verloren: In
der Wählingsallee müssen das mehr als 80 Jahre alte ehemalige Pastorat und die
Villa direkt daneben weichen. Zwei neue Mehrfamilienhäuser sind hier geplant.

 

Gut 50 Jahre ist es her, dass Pastor Heinrich Witt nach
38-jährigem Dienst in Schnelsen in den Ruhestand ging. Da sein Nachfolger nicht
in das Pastorat in der Wählingsallee 17 einzog, verlor das Haus, in dem während
des Krieges zeitweise sogar Gottesdienste abgehalten wurden, 1966 seine ursprüngliche
Bestimmung.

Sohn Johannes Witt pflegte dort fortan gemeinsam mit seiner
Frau zwei alte Damen. Diese Tradition setzte später das Altenpflegeheim
Schnelsen Joachim Grams fort und nutzte für diese Zwecke auch die benachbarte
Villa Nr. 15. 2012 ging auch diese Ära zu Ende: Weil das Haus nicht mehr dem
Standard moderner Wohn- und Pflegeeinrichtungen entsprach, gab der Betreiber
das Heim im November auf und verkaufte das Grundstück.

Nun liegt für die Nr. 15 bis 17 ein Bauantrag vor: Zwei
Mehrfamilienhäuser sollen hier entstehen, mit insgesamt 20 Wohnungen und
Tiefgarage. Da die vorhandenen Gebäude keinen Denkmalschutz haben, ist ihr
Abbruch zulässig, teilte das Bezirksamt auf Nachfrage mit. sun

Comments are closed.