Gut und sicher leben

Die Kriminalitätsstatistik für Niendorf, Lokstedt und Schnelsen

Archiv| Views: 104

Zum letzten Mal zog Karsten Wegge Bilanz: Nach gut fünf
Jahren verlässt der Leiter des Polizeikommissariats PK 24 Niendorf und
verabschiedet sich damit von einer Region, in der die Straftaten seit Jahren
erfreulich rückläufig sind. „Wer hier lebt, darf sich verhältnismäßig sicher
fühlen“, resümiert er.

Das bestätigt der derzeitige Leiter der Kriminal- und
Ermittlungsdienste Michael Krutschinski: „Bei allen Arten von Delikten sind die
Zahlen gesunken. Zugleich ist die Aufklärungsquote hoch – gut ein Drittel aller
Fälle konnten 2012 geklärt werden“, zeigte er sich zufrieden. Den stärksten
Rückgang an Straftaten insgesamt gab es 2012 in Lokstedt: 1752 Fälle wurden
hier erfasst und somit 176 (-9,1 %) weniger als im Jahr 2011. Ganz ähnlich der
Trend in Niendorf: Hier gab es 2504 Fälle und 244 (-8,9 %) weniger als 2011. In
Schnelsen wurden 1860 Taten gezählt: -51 Fälle (-2,7 %).

Nicht mehr lukrativ

Gründe für die sinkenden Zahlen gibt es einige: „Viele
Delikte sind einfach nicht mehr lukrativ, zudem schreckt die hohe
Aufklärungsquote ab“, so Wegge. Großen Anteil an der Entwicklung hat neben der
Polizei-Präsenz vor Ort auch die Video-Überwachung in Bus und Bahn sowie in
anderen sensiblen Bereichen. Nicht erkannt und nicht erwischt zu werden – das
ist schwieriger geworden. Aufmerksame Bürger und eine erhöhte
Anzeige-Bereitschaft bei Delikten tragen auch ihren Teil dazu bei, dass die
Sicherheit im Stadtteil zunimmt.

Bilanz zogen Kripo-Chef Michael Krutschinski und PK 24-Leiter Karsten Wegge

Relativ häufig hat es die Polizei derzeit mit vorgetäuschtem
Raub zu tun. Wenn das teure Smartphone heruntergefallen und kaputt ist, wenn es
verloren wurde oder auch einfach nur ein neueres Modell lockt, scheint die
Versuchung groß zu sein, die Neuanschaffung auf diesem Weg zu finanzieren. „Das
ist keine gute Idee“, so Wegge, denn die Beamten wittern solche Storys schnell.
Zudem macht sich der Betrugsversuch im Führungszeugnis bemerkbar: „Gerade junge
Täter begreifen das oft erst, wenn sie sich bewerben und wegen so einer
Geschichte abgelehnt werden“, warnt er. sun

 

Auszüge aus der Statistik 2012

Straftaten je Stadtteil

Lokstedt         1752    (-9,1 
%)        

Niendorf         2504    (-8,9 %)

Schnelsen     1860    (-2,7 
%)        

 

2012 (in Klammern 2011)

Raubdelikt                        44      (63)

Raubüberfall                    22      (34)

Körperverletzung          457      (525)

Gewaltkriminalität         137      (172)

Diebstahl gesamt        3139     
(3281)

· Wohnungseinbruch    287      (368)

· Kraftfahrzeuge              80       (105)

·  an/aus Kfz                   523      (600)

· Ladendiebstahl           394      
(421)

Sachbeschädigung      775      
(917)

Rauschgiftdelikte            85       (99)

Comments are closed.