Schüler der Französischen Schule sind auf den Durchgangsweg durch den Von-Eicken-Park bei Wind und Wetter angewiesen

Durchwaten statt Spazieren gehen

Von-Eicken-Park ist nach Regen schwer passierbar

Archiv| Views: 244

Der Lokstedter Von-Eicken-Park ist bei Senioren der
benachbarten Feddersen Stiftung beliebt. Schüler der Französischen Schule
nutzen ihn als Schulweg. Doch nach Regen sind die Wege kaum passierbar.

 

Anwohner Hans-Joachim Kiene (67) liebt die Idylle vor der
eigenen Haustür. Der ehemalige Schulleiter hat sogar einen Pflegevertrag mit
der Gartenbauabteilung Eimsbüttel und kümmert sich als Pate um einen
Parkabschnitt. Kiene schneidet Sträucher, entfernt Brennesseln und sammelt Müll
auf. Deshalb macht es ihn besonders betroffen, dass das ehemalige Anwesen des
Tabakunternehmers Carl Heinrich von Eicken zeitweise nicht genutzt werden kann.
„Die Parkwege sind lange nach jedem Regenguss unpassierbar. Das ist besonders
für die Bewohner des benachbarten Altersheims, die auf Gehwagen und Rollstühle
angewiesen sind sehr ärgerlich“, so Kiene. Zahlreiche Schüler der Französischen
Schule nutzen den Park als Durchgangsweg zu den Busstationen. Um die großen
Pfützen zu umgehen, müssen sie auf den Rasen ausweichen und zertrampeln diesen
so. Für eine Wegesanierung sind laut Thomas Pröwrock vom Dezernat Wirtschaft,
Bauen und Umwelt in Eimsbüttel jedoch keine Mittel verfügbar. „Öffentliche
Parkanlagen dienen der Freizeit und Erholung der Bevölkerung. Es besteht kein
Anspruch, sie trockenen Fußes passieren zu können.“  mf

Comments are closed.