Lust auf Niendorf

Zahlen und Fakten zeigen einen liebens- und lebenswerten Stadtteil

Archiv| Views: 199

Wie lebt es sich in Niendorf? Wo stecken die Potenziale für
Wohnungsbau und Gewerbe? Ein Blick auf die aktuellen Daten und Fakten macht vor
allem eines: Lust auf Niendorf. 

 

„Wohnen, Leben und Arbeiten in Niendorf“ – unter diesem
Motto zeichnete Jan Philipp Stephan vom Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
in der jüngsten Regionalausschusssitzung das Bild eines sehr liebenswerten
Stadtteils nach.

Leben

In seinem Bericht machte er deutlich, dass Niendorf als
größter Stadtteil des Bezirks mit 26,7 Prozent einen hohen Anteil an Bürgern
über 65 Jahre hat. Auf der anderen Seite liegt aber auch der Anteil der unter
18-Jährigen über dem Bezirksdurchschnitt.

Der Tibarg hat erheblichen Anteil daran, dass das Leben in
Niendorf für Jung und Alt gleichermaßen attraktiv ist, denn wie eine Befragung
der Bürger ergab, kaufen 95 % der Niendorfer hier regelmäßig ein. 70-80 % wären
schon ein gutes Ergebnis gewesen, daher sei dies eine Traumquote: „Eine
95-prozentige Akzeptanz ist bundesweit sonst kaum zu finden. Aufgrund seiner
guten Erreichbarkeit und seiner Fußgängerzone ist der Tibarg gerade für
Familien attraktiv – auch aus dem Kerngebiet“, so Jan Philipp Stephan.

Wohnen

Niendorf ist 12,7 km² groß. 40 Prozent dieser Fläche sind
Wohngebiete, wobei die Gebäude meist ein- bis zweigeschossig sind. Gezählt
wurden 20 371 Wohnungen in 8027 Gebäuden.

45 Prozent der Fläche sind „grün“. Gemeint sind damit auch
Kleingärten, Sport- und Spielplätze sowie Friedhöfe, den Löwenanteil hat aber
der Forst (Niendorfer Gehege) mit einem 41%-igen Anteil der Grünflächen bzw. 12
Prozent der Niendorfer Fläche.

Arbeiten

Für das Gewerbe sind vier Zonen ausgewiesen: Papenreye/
Nedderfeld, Hinschkoppel, Krähenweg und Vierenkamp, die vier Prozent der
Niendorfer Fläche umfassen. Das Zentrum des Einzelhandels ist der Tibarg, als
Nebenzentren gelten Niendorf-Nord und der Schippelsweg („Affenfelsen“).

Der Ausschuss sparte nicht mit Lob für diesen Vortrag, für
den die SPD-Fraktion 2011 den Anstoß gegeben hatte. „Was wir brauchten, war ein
Gesamtblick auf Niendorf. Mit den nun aktuell vorliegenden Daten und Fakten
sind wir in der Lage, auf Fragen fundiert zu antworten, die von Bürgern zum
Beispiel im Zuge von Bebauungsplanverfahren an uns herangetragen werden“,
zeigte sich Marc Schemmel zufrieden mit dem Ergebnis. sun

 

Das ist Niendorf

 

Fläche:                12,7 km²

Einwohner:         39 804

pro km²:              3 134

über 65 Jahre:    26,7 %

unter 18 Jahre:  15,0 %

Wohngebäude:   8 027

Wohnungen:      20 371

Stand:                 2012

Comments are closed.