„Herzlichen Dank, Hendrik!“ Schulleiter Friedhelm Holst bedankte sich mit einem kleinen Geschenk für das Engagement des jungen Niendorfers

Hendriks großer Coup

Schüler beschwert sich beim Senator und sorgt für eine Turnhallensanierung

Archiv| Views: 72

Über eine frisch sanierte Turnhalle freut sich die Schule
Burgunderweg. Die Arbeiten in Gang gebracht hatte eine Beschwerde von
Grundschüler Hendrik Kleinschmidt.

 

Der heutige Bondenwald-Gymnasiast hatte sich vor zwei Jahren
in der dritten Klasse darüber geärgert, dass die Turnhalle immer mehr verkam,
besonders im Sanitärbereich. „Es war dreckig und der Putz blätterte ab – da
musste was passieren!“ erzählte der Elf­jährige dem Niendorfer Wochenblatt.

Nicht erst kleckern

Nach zwei Tagen hatte Hendrik seinen Beschwerdebrief an
Schulsenator Ties Rabe fertig. Schulleiter Friedhelm Holst und Hendriks Eltern
unterstützten den damaligen Drittklässler bei seinem Anliegen. Und tatsächlich
kam eine Antwort: Schulbau Hamburg wollte sogar die ganze Turnhalle sanieren.
Wenn schon, denn schon!

Vater Frank Kleinschmidt: „Mit so einer Antwort hatten wir
überhaupt nicht gerechnet.“ Für eine sechsstellige Summe wurden die sanitären
Anlagen, die Umkleideräume und anderes mehr wieder in einen Zustand versetzt,
in dem man gern Sport treibt.

Uneigennützig

Vor kurzem konnten die Arbeiten abgeschlossen werden und
Hendrik kehrte nochmal in seine alte Schule zurück und probierte zufrieden die
neuen Waschbecken aus: „Sehr schön!“ Er selber hat ja nichts mehr davon, sagt
aber: „Ich hab das ja nicht nur für mich gemacht.“

Profitieren werden die heutigen und kommenden Grundschüler
und die zahlreichen Vereinssportler im Burgunderweg. Hoch erfreut zeigt sich
auch Schulleiter Holst: „Für mich ist das ein einmaliges Erlebnis!“ An Hendrik
übergab er ein Geschenkpaket und wünschte ihm alles Gute für die weitere
Schullaufbahn. bk

Comments are closed.