Kohlmeise liegt vor Amsel, Blaumeise und Grünfink

Viele zählten mit bei der „Stunde der Wintervögel“

Archiv| Views: 125

Wie schon im vorigen Jahr landete in Hamburg die Kohlmeise
auf Platz eins der Zählaktion „Stunde der Wintervögel“, die im Januar vom
Naturschutzbund Deutschland (Nabu) durchgeführt wurde
.

 

Über 24 000 Vögel wurden gezählt, und mitgezählt haben 1161
Naturfans, also trotz trüben Wetters im Zählzeitraum doppelt so viele wie im
Jahr 2012. Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen in Hamburg Amsel, Blaumeise,
Grünfink und Haussperling.

Dabei ist der Sperling, auch Spatz genannt, eines der
Nabu-Sorgenkinder, denn er findet immer weniger Mauerlöcher und Ritzen zum
Nisten, weil viele Gebäude energetisch saniert werden. Gezählt wurden auch
viele Rotkehlchen, die während des milden Januarbeginns schon anfingen zu
singen, aber Mitte Januar wieder verstummt sind.

Bundesweit machten bei der Zählaktion mehr als 90 000
Naturfreunde mit und zählten über 2,7 Millionen Vögel. Im Mai folgt dann wieder
die Zählaktion „Stunde der Gartenvögel“. Die Termine hierfür und für die
beliebten Rundgänge „Was singt denn da?“ stehen rechtzeitig im Wochenblatt.   bk

Comments are closed.