Damit der die Kurve kriegt

Busbahnhof und Niendorfer Marktplatz werden umgestaltet

Archiv| Views: 108

25 Meter lang sind sie, die neuen Superriesen. Die XXL-Busse
sollen bald auch auf der Linie 5 rollen. Damit sie auch problemlos die Kurve
kriegen und der Busverkehr reibungslos läuft, wird sich im Frühjahr 2014 rund
um den Busbahnhof und den Niendorfer Marktplatz im Rahmen des
Busbeschleunigungsprogramms einiges tun.

 

Ziel des Programms: Verlustzeiten für Busse zu reduzieren
und für Nutzer der Metrobuslinien den Komfort zu steigern. Zu diesem Zweck
bekommen die Busse eine Vorrangschaltung an den Ampeln, der Garstedter Weg
erhält neue Busspuren und am ZOB wird eine zweite Ausfahrt gebaut.


Vor dem Busbahnhof
 Alle
13 Parkplätze vor dem Busbahnhof werden dem Radweg geopfert, der hier auf die
Straße verlagert werden soll. Zwei weitere Plätze entfallen vor der
Lippertschen Villa. Neun Bäume und der Unterstand für Fahrräder müssen weichen,
damit die neue ZOB-Ausfahrt gebaut werden kann. Während die Pkw-Parkplätze
ersatzlos gestrichen werden, sollen die Fahrräder an anderer Stelle Platz
finden und auch für die Bäume sind Ersatzpflanzungen geplant.

Weniger Parkplätze Vor dem Busbahnhof entfallen alle 13 Parkplätze

Auf dem Garstedter Weg In Höhe ZOB wird in Richtung
Krohnstiegtunnel künftig nur noch ein Fahrstreifen für den Verkehr zur
Verfügung stehen: In der Mitte sind dann zwei Spuren den Bussen und Taxen
vorbehalten.

Am Niendorfer Marktplatz Um vor allem großen Gelenk- und den
XXL-Bussen an der Kreuzung das Einfahren vom Garstedter Weg in Richtung
Schnelsen zu erleichtern, wird die rechte Abbiegespur am Niendorfer Marktplatz
verbreitert. Für eine bessere Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer wird es
statt des Zebrastreifens eine Ampel geben. Von den drei Linksabbiegestreifen
vom Garstedter Weg in Richtung City wird einer zur Busspur.


Umsetzung im Frühjahr 2014
Die Maßnahmen, die rund 1,1
Millionen Euro kosten werden, beginnen im Frühjahr 2014 und werden vier Monate
dauern. Der Regionalausschuss Lok­stedt hat sich jünst mit den Plänen
beschäftigt. Die Stellungnahmen von Bezirk und Polizei stehen noch aus. sun

 

Alle Informationen zum Busbeschleunigungsprogramm unter www.via-bus.hamburg.de

Comments are closed.