Gutes Miteinander Öszlem Nas, Pastor Detlef Görrig und Irene Pabst (v. li.). Foto: Dr. Monika Rulfs

Christlich-islamischer Dialog

Kirchenkreis sieht viele Chancen für besseres Miteinander

Archiv| Views: 209

Mit einem einzigen Thema befasste sich im Haus der Kirche
die Synode, das Kirchenparlament des Kirchenkreises: dem Dialog zwischen
Christen und Muslimen.

 

Eine der Gäste war Öszlem Nas, die Frauenbeauftragte der
Schura Hamburg, die unter anderem auch über die muslimische Gebetspraxis mit dem
fünfmaligen Beten am Tag berichtete. Irene Pabst vom Frauenwerk der evangelischen
Nordkirche erläuterte Möglichkeiten des gemeinsamen Gebets von Christen und
Muslimen. Über ihre Erfahrungen mit dem alltäglichen Miteinander berichteten
mehrere Beschäftigte kirchlicher Einrichtungen, unter anderem auch Pastor Dr.
Jürgen Bobrowski, Krankenhausseelsorger in Altona, wo es rund 20 Prozent
muslimische Patienten gibt. Pastor Dr. Detlef Görrig gab einen Überblick über
islamische Gemeinschaften auf dem Gebiet des Kirchenkreises (Hamburger Westen
und schleswigholsteinisches Umland) und sagte: „Die Möglichkeiten im
christlich-islamischen Dialog sind noch lange nicht ausgereizt. Hier sind
Fantasie und Entdeckerfreude gefragt.“ Propst Thomas Drope zog eine positive
Bilanz: „Diese Themensynode war eine Sternstunde in unserem Kirchenkreis.“ bk

Comments are closed.