Erfolgreicher MINT-Tag

Ein kreativer Turm beschert Schülern der Gesamtschule Niendorf eine Besichtigung der Elbphilharmonie-Baustelle

Archiv| Views: 136

Über 50 Schulen beteiligten sich beim Wettbewerb an Hamburgs erstem MINT-Tag, der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik in den Fokus rückte. Zum Schluss gab‘s in Niendorf großen Jubel.

 

Mit Spannung erwarteten die Schüler der Stadtteilschule Niendorf die Aufgabenstellung am vergangenen Donnerstag für den MINT-Wettbewerb. Schließlich war klar: In 30 Minuten sollte ein Turm aus Papier gebaut werden. Marlies, Jens, Marina, Ole, Anna-Lena und Luise aus der Klasse 10 I legten sich dafür voller Elan ins Zeug und wurden am Ende belohnt. Auf Kampnagel wurden sie dann am Nachmittag mit dem Preis für den kreativsten, stadtweit konstruierten Turm von Bürgermeister Olaf Scholz, Schirmherr des MINT-Tages, geehrt und gewannen eine individuelle Besichtigung der Elbphilharmonie im Klassenverband.

Spannend Mark Schulte (15, li.) und Fabian Diez (15) vom Gymnasium Bondenwald schlüpften zum Thema Trockeneis in die Arbeitskittel

Das Gymnasium Bondenwald konnte sich leider nicht über einen Preis freuen. Trotzdem glänzten auch hier die Schüler mit originellen Ideen und mit ganz besonderen Höhepunkten. „Die Teilnahme war für uns als einzige EVAT-Schule Hamburgs eine Ehrensache“, so Physiklehrer Harald Meyer-Soenke. Seit dem vergangenen Schuljahr wird im Rahmen des Projekts(EVAT= Entdecken, Verstehen, Anwenden, Transferieren) ein spezieller Kurs des Naturwissenschaftlichen Praktikums im Wahlpflichtbereich der Klasse 8 angeboten. Forschen und Lernen durch Lehren lautet das Motto. Sie profitieren durch eine Kooperation mit einem Betrieb und sie vermitteln in Unterrichtsform spannende Themen auch den Fünftklässlern in der Forscherklasse. „Lernen durch Lehren“ heißt das Prinzip, das für beide Gruppen super funktioniert und das auch ausgeweitet wird. Mit der Einführung des Wahlfachs Na­turwissenschaftliches Praktikum schon vor dem Rahmenplan und mit dem besonderen Oberstufenprofil Ge­sundheit und Technik verknüpft das Gymnasium als Vorreiter Physik, Biologie und Chemie auf besondere und nutzbringende Art miteinander.
 

An Hamburgs erstem MINT-Tag nun wurden von den Schülern 16 Vorschläge für ei­gengestaltete Projekte eingereicht, unterrichteten 100 Elftklässler fast 700 Schüler der Unter- und Mittelstufe. Und die EVAT-Neuntklässler zeigten Grundschülern die spannende Welt der Experimente. Und auch wenn es am Ende beim Wettbewerb keinen Preis gab, haben doch alle gewonnen. Denn Tage wie diese und praxisnahes Lehren legen an den Schulen den Grundstein für die Technologien von morgen. moe

 

Comments are closed.