Abenteuer pur versprechen die geplanten Beton-Klettergebilde, die im nächsten Jahr auf dem Spielplatz Burgunderweg aufgestellt werden sollen

Ein Spielplatz mit ganz besonderer Note

Am Burgunderweg sollen vor allem ältere Kinder und Jugendliche zukünftig richtig viel Spaß haben

Archiv| Views: 298

Mit der geplanten Neugestaltung wird aus dem verwitterten Spielplatz im Wald am Burgunderweg ein ganz besonderes Prachtstück.

 

Beim vergangenen Regionalausschuss hatte Thomas Pröwrock, Fachamtsleiter Management des öffentlichen Raums im Bezirksamt Eimsbüttel, die angedachten Neuerungen vorgestellt. Und die Pläne versprechen Großartiges. „Wir werden uns damit an etwas ältere Kinder und Jugendliche richten“, erklärt Karin Spreckelsen von der Abteilung Stadtgrün. So soll es Klettereinrichtungen aus Beton geben, die wie Baumhäuser aussehen. „Das Wort Beton hört sich erst einmal schrecklich an“, so Spreckelsen. „Aber die Gebilde sehen wirklich verblüffend naturecht aus, passen perfekt in die Wald-Umgebung und sie machen großen Spaß.“ Zudem erweise sich die Beton-Variante als widerstandsfähiger und langlebiger als ein Holzgestell.

Zu den von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt finanzierten und von Landschaftsarchitektin Vera vom Kothen entworfenen Maßnahmen zählen auch zwei unterschiedlich große Schaukeln, Picknick-Tische, Jugendbänke, eine Tischtennisplatte und ei­ne Seilbahn. Jetzt werden die notwendigen Arbeiten für Fachbetriebe ausgeschrieben. Zeitnah werden die am Entstehungsprozess beteiligten Kinder und Erwachsene persönlich bei einem Vor-Ort-Termin informiert. Spielt das Wetter mit, soll im kommenden Februar mit dem Bau begonnen werden. moe

 

Comments are closed.