Schicker Anblick 2010 feierte das Gymnasium Bondenwald die feierliche Einweihung des Neubaus im Eingangsbereich

Bondenwald feiert 80. Geburtstag

Und am Freitag kommen alle zum Tibarg

Archiv| Views: 401

Entstanden aus einer misslichen Lage entwickelte sich eine schulische Erfolgsgeschichte.  Jetzt wird das Gymnasium Bondenwald 80 Jahre alt.

 

Ende der 20er Jahre wollten die Bürger der Pinneberger Gemeinden Lokstedt, Niendorf und Schnelsen ihre Kinder nicht mehr fürs Abitur nach Hamburg schicken müssen. Sie bildeten 1930 eine Initiative zur Gründung einer höheren Schule und ließen aufgrund fehlender politischer Unterstützung einen Realschulverein zur Finanzierung folgen. Nach dem Einzug erster Sonderklassen an der Mittelschule in Niendorf am Sootbörn (heutiges Künstlerhaus), wurde die Beharrlichkeit der Eltern am 19. Juli 1932 mit der offiziellen Erlaubnis und damit der Geburtsstunde der „Oberschule Lokstedt“ belohnt. Zeitweise quetschten sich 1500 Mädchen und Jungen in das nur für 200 Schüler ausgelegte Bauhausgebäude.  Doch schließlich fand das Gymnasium 1961 im neuen Gebäude am damit namensgebenden Bondenwald ihr Zuhause.

Aus pädagogischer Hinsicht war es Dr. Rudolf Maack, der als Schulleiter nach 1945 das „GymBo“ auf Erfolgskurs mit seinem Leitspruch brachte und auch den Weg zur musischen Ausprägung wies: „Schule soll nicht den Kopf mit Stoff füllen, sondern die Seele mit Bildern, die in die Tiefe wirken, weil sie aus der Tiefe kommen.“

Heute als vierzügig anerkannt, ist das Schulleben nicht nur von Fortschritt und Innovationen geprägt, sondern auch geprägt von einer außergewöhnlich respekt- und vertrauensvollen Atmosphäre. „Deshalb stellen wir auch zu unserem Jubiläum die Schüler in den Mittelpunkt, denn um sie dreht es sich schließlich“, so Schulleiterin Renate Just.

Am Freitag, 9. November, um 10 Uhr treffen sich die 920 Schüler, 70 Pädagogen, Ehemalige und Freunde des Gymnasiums und ziehen dann im großen Pulk gen Tibarg, vorbei am ehemaligen Standort Sootbörn. Auf dem Tibarg wird es zwischen 12 und 13 Uhr eine kleine Aktion geben, bevor es wieder zurückgeht. Um 12.30 Uhr wird auf dem Schulgelände vom DRK Erbsensuppe für alle verteilt. moe

 

 

Comments are closed.