Straßenraum: Die Frohmestraße ist sehr schmal und bietet für alle Verkehrsteilnehmer nicht ausreichend Platz Foto: ngo

Jetzt wird es immer konkreter

„Fokus Frohmestraße“ endgültig auf der Zielgeraden

Schnelsen| Views: 316

Das Beteiligungsprojekt für die Schnelsener Einkaufsmeile
kommt bei den Bürgern gut an. Auch die
„Offene Planungswerkstatt“ wurde rege besucht.

Vier Stunden konnten Anwohner und interessierte Bürger die „Offene Planungswerkstatt“ in Schnelsen besuchen – gut 200 Besucher nutzten diese Chance. An fünf Thementischen (Verkehr, öffentlicher Raum, Städtebau, Soziales, Image) und Infowänden tauschten sich die Besucher untereinander und mit Vertretern vom Bezirksamt Eimsbüttel und der Stadtentwicklungsgesellschaft „steg Hamburg“ gezielt darüber aus, wie sich beispielweise der gesamte Verkehr in der Frohmestraße gestalten soll. Auf dem Tisch „Verkehr & Mobilität“ lag die gesamte Frohmestraße als Querschnitt in einem kleineren Maßstab vor. Auf dieser „Puzzlevorlage“ konnten Besucher mit maßstabsgetreuen Fußgängern, Radfahrern, Autos, Bussen, Parkflächen und Bäumen den vorhandenen Straßenraum gestalten. Es wurden Konzepte für Einbahnstraßen, mit und ohne Radverkehr oder auch ohne Buslinien diskutiert und gepuzzelt.

Auch der Info-Stand zum Lärmschutzdeckel, der Ende 2019 fertig sein soll, war gut besucht. Hier sind die Planungen allerdings seit 2010 abgeschlossen. Auch damals konnten sich Bürger bei einem Ideen-Workshop einbringen. Auf dem Deckel wird ab 2020 eine große Grünanlage entstehen. Das zentrale Element des Parks ist ein von Bäumen gesäumter Platz an der Frohmestraße. Richtung Süden schließt sich eine Parkwiese bis zur Heidlohstraße an und geht dort in einen Baumhain über. Eine von Bäumen gesäumte Esplanade verbindet die Frohmestraße mit der Heidlohstraße. Neue Wegeverbindungen zwischen Jungborn und Vogt-Kock-Weg ergänzen das Wegenetz. Auf dem Autobahndeckel entstehen Kleingärten.

Vor der Umsetzung dieser Parkanlage wird es eine Abschlussveranstaltung „Fokus Frohmestraße“ geben. Am Mittwoch, 20. November, werden die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung und erste Maßnahmen vorgestellt. Am 14. Oktober, um 14 Uhr können auch Kinder und Jugendliche (9-18 Jahre), die in Schnelsen leben oder zur Schule gehen, ihre Ideen einbringen. Um Anmeldung wird gebeten. ngo

 Abschlussveranstaltung:
Mi., 20.11., 19–21 Uhr
Freizeitzentrum Schnelsen hamburg.de/eimsbuettel/frohmestrasse

Comments are closed.