Vorbildliche Arbeit im Bereich Integration: Carrel Segner (Mitte und groß im Bild), Abteilungleiter Fußball, nahm am 3. September stellvertretend für die NTSV Fußballsparte den „Integrationspreis 2018“ des Hamburger Fußball-Verbandes entgegen Foto: NTSV

Vorbildliche Arbeit im Bereich Integration: Carrel Segner (Mitte und groß im Bild), Abteilungleiter Fußball, nahm am 3. September stellvertretend für die NTSV Fußballsparte den „Integrationspreis 2018“ des Hamburger Fußball-Verbandes entgegen Foto: NTSV

Hamburgs Fußball zeigt Flagge

Niendorfer TSV vom Verband mit dem Integrationspreis 2018 für vorbildliches Engagement geehrt

Archiv| Views: 192

Hamburg hat bundesweit einen der höchsten Bevölkerungsanteile mit Migrationshintergrund. Bereits zum elften Mal ehrte der Hamburger Fußball- Verband (HFV) aus diesem Anlass Anfang September im Rahmen seines Jahresempfangs vorbildliche  Integrationsarbeit in Vereinen.

 

„Fußball begeistert und führt zusammen, er verbindet nicht nur Menschen aus unterschiedlichsten Nationen, sondern bietet zugleich die Möglichkeit der unvoreingenommenen Begegnung von Kindern und Jugendlichen“, so der Verband.

In diesem Jahr konnte sich die Fußballabteilung des Niendorfer TSV über die Auszeichnung für vorbildliches Engagement freuen, unter anderem für Projekte wie das Benefizspiel „Kicken für Kinder in Malawi“  der 5. Herrenmannschaft, bei der 200 Zuschauer und 3500 Euro an Spenden zusammenkamen. Oder auch die Mitwirkung beim Förderprojekt „Kids in the Clubs“ der Hamburger Sportjugend, welches Kindern und Jugendlichen aus sozial schwächeren Familien eine Mitgliedschaft im Sportverein ermöglicht.

Werte leben

Fußball-Abteilungsleiter Carrel Segner nahm den vom HFV und der „S-Bahn Hamburg“ gestifteten und mit 5000 Euro dotieren Preis stellvertretend vor 600 geladenen Gästen aus Sport, Show, Politik und Verwaltung im Hotel Elysée entgegen. „Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse in Chemnitz ist diese Auszeichnung eine große Anerkennung für die integrative Arbeit mit Flüchtlingen und Menschen anderer Kulturen, weit über die sportlichen Aktivitäten hinaus, und steht somit für die Werte des Niendorfer TSV“, so Segner, der gleichzeitig „ein großes Dankeschön an alle engagierten Trainer, Betreuer, Eltern und Mitarbeiter“ richtete. ap

Comments are closed.