Die Filiale der Hamburger Sparkasse an der Wählingsallee wurde zum dritten Mal in diesem Jahr überfallen Foto: löv

War es wieder derselbe Täter?

Haspa-Filiale in der Wählingsallee zum dritten Mal in diesem Jahr überfallen

Archiv| Views: 90

Den Mitarbeitern der Haspa-Filiale in der Wählingsallee muss es vorgekommen sein wie die Wiederholung eines sehr schlechten Films, als am Mittwoch vergangener Woche zum bereits dritten Mal in diesem Jahr ein bewaffneter Räuber das Geldinstitut überfiel und mehrere tausend Euro Bargeld erbeutete.

 

Der maskierte Täter, der eine schwarze Schusswaffe bei sich trug, betrat die Sparkassenfiliale morgens gegen 9:45 Uhr und zwang Mitarbeiter und Kunden, sich hinzulegen. Danach betrat er den Kassenraum und nahm rund 5700 Euro an sich. Er steckte das Geld in einen Jutebeutel und flüchtete zu Fuß Richtung Wählingsallee. Ein Angestellter verfolgte ihn kurzfristig, verlor den Mann aber aus den Augen. Trotz einer von der Polizei sofort eingeleiteten Fahndung mit zwei Streifenwagen, einem Hubschrauber und einem Personenspürhund blieb die Suche erfolglos.

Auch die im März und Juli erfolgten Überfälle auf das Schnelsener Geldinstitut konnten bislang nicht aufgeklärt werden. Vom Ablauf her ähneln sich die Vorfälle, auch wenn die jeweiligen Personenbeschreibungen ein paar Unterschiede aufweisen. Stets war es jedoch ein männlicher Einzeltäter mit Maske und Schusswaffe, der allem Anschein nach zunächst zu Fuß flüchtete. „Ja, ein solcher Ansatz wird geprüft“, bestätigte Karina Sadowsky, eine Sprecherin der Polizei. Maßnahmen zur Aufklärung dauerten an. Aus kriminaltaktischen Gründen könnten noch keine Angaben zu möglichen Entwicklungen mitgeteilt werden. Auch an Überlegungen, warum es ausgerechnet die Schnelsener Haspa-Filiale so oft trifft und ob der nahe Autobahnanschluss wegen der schnellen Fluchtmöglichkeit ein Anreiz sein könnte, wollte sich die Polizei nicht beteiligen.

Hinweise auf den Täter nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen. löv

 

Täterbeschreibung

(Überfall 15.10.), 175 bis 185 cm groß, stämmige Figur, schwarze Mütze, dunkle Jacke, blaue Jeans, schwarze Handschuhe, dunkle Turnschuhe mit heller Sohle

 

Comments are closed.