Der erste Bauabschnitt Die neue Rundlaufstrecke wird mit nur zwei Spuren etwas schmaler Grafik: Bezirksamt Hamburg Mitte

Im Mai soll es nun endlich losgehen

Umbaupläne für die Sportanlage Bondenwald

Archiv| Views: 73

Im Mai sollen die Bagger nun endlich rollen auf der Sportanlage Bondenwald. In das jahrelang diskutierte Bauvorhaben (wir berichteten) ist in den vergangenen Wochen viel Bewegung gekommen. Im Regionalausschuss Lokstedt wurden jetzt die konkreten Pläne vorgestellt.

 

Die vorhandene Rasenfläche wird komplett abgetragen und durch  einen wetterunabhängigen  Kunstplatz ersetzt. „Für diese Maßnahme allein stellt die Stadt 500 000 Euro zur Verfügung“, erklärt Uwe Sals vom Fachamt Bezirklicher Sportstättenbau im Bezirksamt Hamburg-Mitte. „Wir rechnen mit einer Bauzeit von drei bis vier Monaten.“ Zusätzlich erhält der Sportplatz eine neue Flutlichtanlage, die der Niendorfer Turn- und Sportverein (NTSV) als einer der Hauptnutzer finanziert.

Sporthalle erst später

Außen pfui, innen pfui Das Funktionsgebäude aus den 1960er Jahren wird abgerissen Foto: ls

Der Kunstrasenplatz rückt einige Meter weiter nach Norden als die bestehende Rasenfläche, da im südlichen Teil der Bau einer weiteren Sporthalle geplant ist. „Dies passiert wohl aber erst in einigen Jahren“, so Sals. „Hier trägt Schulbau Hamburg die Kosten und noch sind die Gelder nicht verfügbar.“ Verein und Sportamt hatten jahrelang auf einen zeitgleichen Baubeginn von Platz und Halle gehofft, denn der NTSV benötigt für seine vielen Turn- und Gymnastikgruppen dringend weitere Hallenkapazitäten. Zu den diesjährigen Umbaumaßnahmen zählt noch der Neubau von vier Umkleidekabinen, eines Schiedsrichterraumes und einiger Büroräume. „Der NTSV hätte gerne noch einen neuen Gymnastikraum sowie neue Räumlichkeiten für die Gastronomie“, sagt Sals. „Hier ist allerdings der Verein gefordert und muss in die Finanzierung mit einsteigen.“ Nicht zu kurz kommen auch die Schulklassen des Gymnasiums Bondenwald, die sich auf modernisierte Leichtathletikanlagen freuen dürfen. In Richtung Kollau im Westen des Geländes befinden sich dann Weit- und Hochsprunganlagen sowie Sprintstrecken. Um den Kunstrasenplatz führt eine zweispurige Rundlaufstrecke.  ls

 

Comments are closed.